Asger Harding Granerud gewinnt KLASK Championship Spiel 2017

Die Internationalen Spieletage „Spiel“ in Essen ist eine der größten Messen rund um das Thema Brettspiele.Wie groß das ganze Spektakel ist, lassen folgende Zahlen erahnen: 182.000 Besucher, 1.100 Aussteller aus 51 Ländern, über 1.000 Neuheiten aus allen Bereichen. Wie jedes Jahr hat auch die „Spiel 2017“ in so ziemlich allen Bereichen neue Rekorde aufgestellt. 8.000 Besucher mehr als im Vorjahr kamen in die Messehallen und schauten sich auf 72.000 m² Spiele an.
Und ihr ahnt es bereits KLASK war natürlich auch mit dabei. Neben dem deutschen Vertrieb über die GamesFactory waren natürlich auch der Designer „Mikkel Bertelsen“ und seine KLASK-Crew vor Ort. Es entstand ein imposanter Holzturm inkl. Rutsche und viel Platz um KLASK und BONK zu zelebrieren. Beide Spiele übertragen für mich eine Spannung und Emotionen wie ich es bis jetzt bei noch keinem Brettspiel erlebt habe. Das ist vielleicht auch der Punkt, KLASK ist deutlich mehr als nur ein Brettspiel – daher gibt es auch kein KLASK-Event ohne ein Turnier.

Ab Donnerstag, 26.10.2017, konnte man sich immer wieder für das KLASK Championship Finale am Samstag, 28.10.2017, qualifizieren. Diese Qualifizierungsrunden wurden immer an das Aufkommen der jeweiligen Spieler angepasst. So musste ich mich durch eine KO Gruppenphase kämpfen, um anschließend noch in einem Best-of-3 einen weiteren Gruppensieger zu bezwingen.
So hatte ich mir also einen Platz in die nächste Runde erspielt, jedoch wollen wir ja hier über die wahren Profis berichten und daher schwenke ich jetzt gleich über zu den besten 8 Spielern des Turniers und ja leider sind Peat und ich nicht darunter, daher könnt ihr euch ja denken wie die weiteren Spiele für uns liefen .

Hier nun die 8 besten Spieler/innen des KLASK Championship Finales:
Dodo (DE) // Mira (FI) // Arendse (UK) // Kevin (DE) // Jussi (FI) // Anders (SE) // Asger (DK) // Tomek (PL)

Die Stimmung während des ganzen Turniers – was sage ich, während der ganzen Messe – war unbeschreiblich! Man schaute in strahlende Augen von Messebesuchern, welche KLASK das erste Mal spielten und in konzentrierte, fast schon starrende Blicke von Turnierteilnehmern. Eins kann ich euch sagen: KLASK im Turnier zu spielen, ist noch etwas ganz anderes und wird eher im Kopf entschieden als mit den Händen.

Nun aber wieder zurück zum Viertelfinale, besonders hervorheben möchte dabei, dass Asger (DK) gefühlt das ganze Turnier über dominierte und mit seinem unheimlich starken Biscuits-Spiel sicher ein Angstgegner für viele war.
Viel Respekt voreinander hatten auch Dodo (DE) und Mira (FI) die bereits in der Weltmeisterschaft gegeneinander gespielt hatten und sich damals Dodo (DE) behauptetet und somit Platz 3 belegte. Diesmal konnte sich jedoch Mira (FI) durchsetzen und so standen bald die Platzierungen für das Halbfinale fest:

Asger (DK) vs. Anders (SE) & Mira (FI) vs. Jussi (FI)

Mittlerweile war auch die Anspannung bei den Zuschauern angekommen und alle Beteiligten konnten nicht mehr die Augen von der kleinen orangenen Kugel lassen. Auch wenn Asger (DK) sich den ein oder anderen kleinen Fehler erlaubte und Anders (SE) auch überragende Momente hatte, bezwang Asger (DK) den Schweden mit 2:0.
Mira (FI) sicher noch immer aufgeheizt durch den Sieg gegen Dodo (DE) hat sich nicht durch ihren Landsmanm Jussi (FI) irritieren lassen und ist auch mit einem 2:0 ins Finale eingezogen.

Das Finale in Essen auf der „Spiel 2017“ war also gesetzt: Asger (DK) vs. Mira (FI).

Runde1:
Bereits im Halbfinale ließ sich Asger (DK) zu Boden und so nun auch im Finale und machte die berühmten Kevin (US) Liegestütze – 12 Stück für jeweils 6 Punkte um das Finale schnell zu besiegeln. Eher wenig beeindruckt ließ es Mira (FI) auf sich wirken und lauschte ihren Beats. Das Finale konnte also beginnen. Anstoß ging durch den besseren Disk Flip an Asger (DK) und dieser konnte recht schnell den ersten Punkt für sich holen. Asger (DK) überzeugte immer wieder durch seine enorme Kontrolle über die Biscuits und eine starke mentale Verfassung. Mira (FI) musste sich in dieser ersten Runde 1:6 geschlagen geben.

Runde2:
Doch Mira (FI) gab sich nicht so einfach geschlagen und gab in Runde zwei noch einmal alles.
Ob ihr die neue Position besser lag, wir wissen es nicht, jedoch ging sie recht schnell deutlich in Führung und konnte die zweite Runde 6:4 für sich entscheiden.

Runde3:
So lieferten die Finalisten ein spannendes Finale bis in die letzte Runde, die Zuschauer waren begeistert und die Anspannung und Konzentration der Spieler lag in der Luft und waberte durch die Messehalle. Doch Asger (DK) blieb deutlich lockerer und fand nach einer eher ernüchternden zweiten Runde recht schnell in sein gewohntes dominierendes Spiel zurück. Mira (FI) blieb kaum Luft zum Atmen und so machte Asger (DK) den Sack mit 6:2 Punkten zu und gewann damit das KLASK Championship Finale in Essen auf der „Spiel 2017“ und sicherte sich damit einen Platz bei der Weltmeisterschaft. Herzlichen Glückwunsch an Asger (DK) .

Asger (DK) 2:1 Mira (FIN)

Abschließend kann ich nur sagen, es war der Hammer! Tolle Leute, spannendes Turnier und viele Runden fantastisches KLASK – so muss das sein.

Bis zum nächsten Mal Euer Alex
KLASK Deutschland